Worum geht es hier? Was ist die Idee des Blogs?

Lesen oder nicht ist ein privater Blog, den ich als Sammlung der Bücher verstehe, die ich lese und gelesen habe.  Der Blog spricht Leseempfehlungen aus und soll dazu dienen Interesse an unbekannteren Werken zu wecken und vielleicht den ein oder anderen neuen Blick zu riskieren.

Wie viele Bücher ich schon angelesen habe, weil der Klappentext besondere Spannung versprach oder mich der Einband schlicht angesprochen hat weiß ich gar nicht mehr. Und dann kämpfte ich mich Seite um Seite vorwärts mit der Hoffnung auf eine besondere Wendung oder dass das Buch etwas in mir anspricht. Und mehr als häufig wurde ich enttäuscht. Immer wieder gibt es auch (unpassende) Buchempfehlungen von Freunden und Bekannten. Natürlich ist sowas schwierig, schließlich sind die Geschmäcker ja auch so verschieden und es ist auch nicht so leicht den „Lesegeschmack“ der anderen zu erfassen.

Es gibt so viele Blogs die verschiedene Rating-Systeme haben und zwischen 5 und 8 Sterne, Hasen, Eier, Kronen, Blumen oder ähnliches vergeben. Dabei hat natürlich jeder Blogger sein eigenes System entwickelt. Ich habe mich mit lesen oder nicht aber bewusst dagegen entschieden und bewerte die Bücher nach zwei Kategorien: lesenoder nicht  Für mich gibt es keine Bücher die ein bisschen lesenswert sind. Natürlich hat jedes Buch seine Stärken und Schwächen, aber die sind für jeden anders. Darum klare Leseempfehlungen oder eben nicht.

Meine Rezensionen finden sich auch auf Facebook , auf Amazon und bei lovelybooks. Dort blieb mir das Sternchen-Rating allerdings nicht erspart.

Es wäre schön in einen Austausch mit anderen Lesebegeisterten zu kommen, Menschen zu finden mit ähnlichem Buchgeschmack und neue Highlights zu finden.

Viel Spaß beim Entdecken auf lesenodernicht.de!