Kategorie: lesen! Seite 1 von 3

eine Ära des Spiels, der Verführung, der Kunst

Die Geisha von Arthur Golden Der Leser erhält einen Einblick in die Hochzeit der Geishas in Kyoto, wird aber auch Zeuge deren Ende. Das Ende einer Ära, aber…

ein Querschnitt durch die TrueCrime Landschaft

Aus der Dunkelkammer des Bösen von Mark und Lydia Benecke Kriminalbiologische Fallberichte, gewürzt mit forensisch-psychiatrischen Erkenntnissen, verfeinert mit ein klein bisschen Effekthascherei, serviert auf wahren Begebenheiten.

Wo ist der Unterschied zwischen Physikern und Irren?

Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt Einen echten Klassiker zu lesen und dann zu verstehen, warum die Erzählung so berühmt ist…

ein Buch wie ein guter Wein

Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda Eine WG bestehend aus einem stotternden Adeligen, einer magersüchtigen Künstlerin, dem narzisstischen Koch Franck und dessen Großmutter, die nicht in…

es lohnt sich, sich durch die ersten 150 Seiten zu kämpfen ;)

Glass Sword von Victoria Aveyard Eine Fortsetzung mit anfänglichen Längen

der Spotttölpel – eine Kreuzung aus Spottdrossel und Schnattertölpel

Die Tribute von Panem – Trilogie Tödliche Spiele, Gefährliche Liebe, Flammender Zorn von Suzanne Collins Eine Dystopie, die den amerikanischen Gedanken gesellschaftskritisch in einem postapokalyptischen Szenario hinterfragt. Eine…

exemplarisch für depressive Zustände

Die Glasglocke von Sylvia Plath Ein Buch, dass in der Literatur als exemplarisch für depressive Zustände gilt. Depression als Glasglocke die sich über dich und dein Sein stülpt.

Taschentücher rausholen!

Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin Eine Frau, die sich mit ihrem Ende auseinandergesetzt hat, hat noch einen Aufgabe: Ihre Familie zu einen und sie…

wunderschöne Sommerlektüre

Ein geschenkter Tag von Anna Gavalda Eine wirklich eindringliche Erzählung über die Verbundenheit von Geschwistern. Eingebunden in eine unkomplizierte, unaufgeregte, fast schon lapidar wirkende Rahmenhandlung – den Besuch einer…

wenn man ein Buch liest, weil man gern den Film schauen will…

Lion – der lange Weg nach Hause von Saroo Brierley Eine bewegende Geschichte über die Suche nach der eigenen Vergangenheit, der eigenen Identität.