Eine unbeliebte Frau
von Nele Neuhaus

Der erste Band einer Krimi-Reihe über zwei Polizisten des K11 aus der Provinz des Frankfurter Umlands. Zwei Leichenfunde bilden den zentralen Plot, wobei einer der Toten Suizid begangen hat.

Auch dieser Band verbindet verschiedene Themen wie Erpressung, Betrug, Korruption und mehr. Meiner Meinung nach etwas viel los, es scheint als würde Nele Neuhaus zuviel in die Geschichte reinpressen wollen. Dafür sind die einzelnen Bereiche recht stiefmütterlich behandelt. Neben dem Fall entwickeln sich auch hier private Verstrickungen um Oliver Bodenstein. Meiner Meinung nach dauert es unglaubwürdig lange bis er selbst Zusammenhänge erkennt.

Was mir gut gefällt ist, dass es immer mehr Verdächtige gibt und der Leser eingeladen wird sich selbst durch die Verstrickungen „mit-durchzudenken“. Einige Aspekte sind aber nur kurz dargestellt und man hat das Bedürfnis Passagen nochmal zu lesen, weil man glaubt etwas übersehen zu haben. Es kann auch schnell passieren den Faden zu verlieren. Die Lösung wird sehr gut und nachvollziehbar dargestellt.

Fazit: ein leichtgängiger Krimi, flüssig geschrieben. Kann man mal lesen. Allerdings durch die vielen – wenig tiefgängigen – Verstrickungen nicht geeignet für diejenigen Leser, die ein Buch auch mal 2-3 Wochen weglegen möchten. Ich finde ihn geeignet als Klolektüre 😉

Aber ich muss es mal sagen: ich mag einfach keine e-books… neeneene


384 Seiten, erschienen bei List unter ISBN-13: 978-3548608877 10,99€

e-book 9,99 €