Die Winterüberraschung
von Daisy Bell

the Christmas Guest

Soweit ich weiß der erste Roman von Daisy Bell. Eine wunderschön kitschige Weihnachtsgeschichte um einen kleinen Welpen der sich nicht mehr wünscht als endlich anzukommen!

Das Buch setzt sich aus neun Kapiteln plus Prolog zusammen. Die Kapitel beschäftigen sich mit jeweils einem Tag und die ganze Erzählung umspannt also 10 Tage mit einigen kurzen Rückblicken. Jedes Kapitel zählt die Tage bis Weihnachten. Sehr schön sind die im Anhang abgedruckten Rezepte! Es gibt ein Hunde- und ein Katzen-Leckerli-Rezept, ein Rezept für Truthahn und für Mince Pies (die beiden Gerichte kommen sogar in der Erzählung vor!). Eine sehr gelungene Idee und ermöglicht einem auch noch über das Lesen der Geschichte hinaus Freude am Buch zu haben.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt richtig gut! Der farbige Druck erinnert etwas an alte Papier-Adventskalender, der Titel und Autorenname sind noch glänzend hervorgehoben, der Schnee auf dem Bild glitzert und ist von aufgerauter Struktur und das ganze Cover ist von gold-glitzernden Sternen und transparent-glitzernden Schneeflocken übersät. Zuviel? Eindeutig! Aber für ein Weihnachtsbuch, gerade wo an Weihnachten zur heutigen Zeit immer von allem etwas zu viel da ist, gerade richtig.

Die Geschichte als solche ist sehr einfach gehalten. Ein krankes Kind, Eltern am Rand ihrer Leistungsfähigkeit, ein mürrischer Nachbar, ein Nachbarshund, eine mürrische Katze und ein kleiner Welpe mit riesen Herz. Und das ganze eingepackt in eine verschneite englische Landschaft zur Vorweihnachtszeit.

Vielleicht war es gar kein Zufall, dass ich den Weg zu den Woods gefunden habe? Vielleicht sollte ich diese Familie ja finden – um ihnen zu helfen wieder zu lächeln.

Der Satz, der bereits im Cover des Buches abgedruckt ist und sich auf den Seiten 66/67 in leicht abgewandelter Form wiederholt und dann noch mehrfach ähnlich auftaucht ist wie ein foreshadowing angelegt (was einem natürlich beim Lesen auch direkt ein gutes Gefühl gibt, man will ja eine schöne Weihnachtsgeschichte).

Auch findet sich wieder ein klein bisschen Achtsamkeitsbezug, Ablegen von Sorgen und Konzentration auf das hier und jetzt im Buch, was sehr schön als besonderes Talent von Tieren und deren Weg zu einem zufriedeneren Leben vermittelt wird.

Fazit: Eine sehr leichte und herrliche umspannende Lektüre – genau das was man in einer vielleicht manchmal zu hektischen Vorweihnachtszeit brauch! Mit Zimtsternen und einem guten Tee, einem Paar Kuschelsocken an den Füßen und vielleicht einem Feuerchen im Kamin der perfekte Abend! Gerne lesen! vielleicht ja sogar jeden Abend ein Kapitel, beginnend ab acht Tagen vor Weihnachten?

Danke an Fischer für das Leseexemplar!

Leseprobe


272 Seiten, erschienen bei Fischer unter ISBN-13 978-3596299584       9,99€

Originaltitel: The Christmas Guest (2016)      Übersetzung: Alice Jakubeit